Montag, 23.04.2018 | 20:00 Uhr | Meistersingerhalle

18-04-23

Grigory Sokolov | Klavierabend

Joseph Haydn: Sonate (Divertimento) Nr. 32 op. 53 Nr. 4 g-Moll Hob. XVI:44
Joseph Haydn: Sonate (Divertimento) Nr. 47 op. 14 Nr. 6 h-Moll Hob. XVI:32
Joseph Haydn: Sonate Nr. 49 op. 30 Nr. 2 cis- Moll Hob. XVI:36
Franz Schubert: 4 Impromptus op. 142 D.935

9. Meisterkonzert

 

Grigory Sokolov

Grigory Sokolov © Klaus Rudolph

 

Tickets bestellen

 

Ein Superlativ haftet unerschütterlich am Namen Grigory Sokolov: bedeutendster Pianist der Welt. Kein Zweifel besteht für jene, die ihn bereits im Konzert gehört haben wie unser Publikum zuletzt im Oktober 2016. Alle anderen können sich darauf freuen, die Wahrheit hinter diesen Worten noch zu entdecken. Unter mehr als 200 Dirigenten konzertierte Sokolov einst mit den renommiertesten Orchestern. Doch seit Jahren füllt Sokolov pur die großen Konzertsäle der Welt, der einsam über die Tasten gebeugte Schatzsucher, versunken in eine Musik, in der er ungeahnte Tiefen auslotet.

„Die Kunst ist ein Paralleluniversum zur Wirklichkeit“, erklärte der wortkarge Großmeister in einem seiner seltenen Interviews. Und wahrhaftig zieht der stille Titan in der sorgfältig gedimmten Atmosphäre seiner Konzerte alle Anwesenden in den Bann einer Welt, in der perfekte Technik das Medium für überraschend originelle Interpretationen ist und in der Sokolov Kathedralen aus Klang entstehen lässt. Wer mit Tönen derartige Welten aufzubauen vermag, kann getrost seine eigenen Regeln erfinden. Und so gibt Grigory Sokolov oft erst kurzfristig seine konkreten Konzertprogramme bekannt und entzieht sich sogar als Exklusivkünstler für die Deutsche Grammophon dem eitlen Pressezirkus und überflüssigen Werbewirbel um seine Person.

Für diejenigen, die dem Tastenriesen lauschen durften, ist er ohnehin schon ein Guru – ein Mystiker, in dessen Interpretationen sich Unaussprechliches mitteilt und Ewigkeit funkelt. „Sokolovs Geheimnis ist dabei so schlicht wie komplex“, beschreibt die Neue Zürcher Zeitung: „Er spielt nicht bloß Klavier – Sokolov ist ein großer Erzähler, ein Demiurg, ein Dramenschöpfer an den Tasten.“

EUR 84,-/ 76,-/ 67,-/ 59,-/ 45,-/ 41,-/ 33,- inkl. Gebühren

Weiterempfehlen
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedIn